Überspringen
Alle Pressemeldungen

New & Next Hochschulwettbewerb: Heimtextil zeichnet vier Akademien aus

19.11.2018

Vier europäische Designakademien sind als Gewinner aus dem „New & Next Hochschulwettbewerb“ im Vorfeld der Heimtextil hervorgegangen. Die erfolgreichen Akademien kommen aus Großbritannien, der Schweiz, der Slowakei und Ungarn. Als Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen erhalten sie einen Messestand auf der Heimtextil (8. bis 11. Januar 2019), wo sie ihre Designarbeiten dem internationalen Publikum präsentieren.

Mit dem erstmals ausgerichteten „New & Next Hochschulwettbewerb“ für angehende Textildesigner fördert die Messe Frankfurt den Branchennachwuchs und rückt herausragende Hochschulen ins Rampenlicht der internationalen Fachmesse. Eine Expertenjury wählte zunächst aus 21 Einreichungen die besten Studentenarbeiten aus der Fachrichtung Textildesign aus. Schließlich wurden die vier Hochschulen mit der stärksten Gesamtleistung ermittelt. Folgende Akademien gingen als Gewinner aus dem Wettbewerb hervor: Leeds Arts University aus Großbritannien, Hochschule Luzern Design & Kunst aus der Schweiz, Academy of Fine Arts and Design aus der Slowakei und Moholy-Nagy University of Art and Design aus Ungarn.

Als Preis für ihre hervorragenden Arbeiten dürfen sich die Hochschulen und ihre Studierenden über einen Stand auf der kommenden Heimtextil freuen. Im Rahmen des Produktsegments „Textile Design“ in der Halle 3.0 werden sich die Akademien mit ihren studentischen Designentwürfen präsentieren. „Uns erwarten erstklassige Arbeiten, die auf reges Interesse seitens der Industrievertreter stoßen werden“, prognostiziert Sabine Scharrer, Leiterin Heimtextil der Messe Frankfurt. „Damit stellen die vier Hochschulpräsentationen eine fantastische Bereicherung für das Produktsegment ‚Textile Design‘ dar, das mit rund 250 Studios die weltweit größte Plattform ihrer Art ist.“

„Light Shadows“ von Kim Hoang Pham von der Hochschule Luzern Design & Kunst zählt zu den Gewinnerentwürfen des Heimtextil „New & Next Hochschulwettbewerbs“.
„Light Shadows“ von Kim Hoang Pham von der Hochschule Luzern Design & Kunst zählt zu den Gewinnerentwürfen des Heimtextil „New & Next Hochschulwettbewerbs“.

Die Jury bestand aus Vertretern aus Industrie sowie von Verbands- und Hochschulseite. Zu den Jurymitgliedern zählten Hervé Francois von Mitwill Textiles Europe aus Frankreich, Diane Harrison vom gleichnamigen Designstudio aus Großbritannien, Lutz Walter vom europäischen Gesamtverband EURATEX und Prof. Tina Moor von der Hochschule Luzern Design & Kunst.

„New & Next“: Start-ups zeigen junges Design

„New & Next“ ist auf der Heimtextil seit Jahren zum Synonym für die
Förderung von Newcomern geworden. Unter diesem Titel präsentiert die
Heimtextil junge Labels, die zum ersten Mal auf der Heimtextil vertreten sind. Im Januar werden rund 30 Newcomer mit frischen Design-Ideen erwartet. Insbesondere im Segment „Textile Design“ in der Halle 3.0 begeistern junge Studios mit spannenden Entwürfen. Darüber hinaus bieten „New & Next“-Teilnehmer kreative Designprodukte für Bad, Bett und Tisch in den Hallen 8.0, 9.0 und 12 an.

Weitere Presseinformationen & Bildmaterial:
www.heimtextil.messefrankfurt.com/journalisten

Ins Netz gegangen:
www.heimtextil.messefrankfurt.com
www.heimtextil-blog.com
www.facebook.com/heimtextil
www.twitter.com/heimtextil
www.youtube.com/heimtextil
www.instagram.com/heimtextil

NEU: Newsroom
Informationen aus der internationalen Textilbranche und zu den weltweiten Textilmessen der Messe Frankfurt
www.texpertise-network.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.400 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 669 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen