Überspringen
Alle Pressemeldungen

Die Editeurs‘ Area in Halle 8.0 ist der Hotspot für die neuesten Interior Kollektionen der rund 50 internationalen Textilverlage

15.10.2019

Ein starkes Angebot: Auch zur nächsten Ausgabe bündelt die Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) alle teilnehmenden Textilverlage in einer Halle und bindet sie so optimal in das Produktangebot für Raumausstatter, Innendekorateure und Einzelhändler ein. Rund 50 internationale Stoff-Anbieter stellen ihre Kollektionen für die kommende Saison in Halle 8.0 vor.

„Das Hallenkonzept der vergangenen Heimtextil hat sich bewährt und auch 2020 werden sich die internationalen Editeure wieder in einem besonders gekennzeichneten Areal innerhalb der Halle 8.0 präsentieren. So schaffen wir einen prägnanten Treffpunkt für Raumausstatter, Einrichter und Einzelhändler und von den Synergien, die daraus entstehen, profitieren Aussteller sowie Besucher zugleich“, sagt Sabine Scharrer, Leiterin der Heimtextil der Messe Frankfurt. In der gesondert ausgezeichneten Editeurs‘ Area präsentieren sich gut 50 international renommierte Editeure rund um das Editeurs‘ Café.

Halle 8.0 glänzt durch Produktvielfalt

In Halle 8.0 „Window & Interior Decoration“ werden die Produkte wie Gardinen, Dekorationsstoffe und -systeme, Möbelstoffe, Sicht- und Sonnenschutz, bis hin zu Teppichen und Werkzeugen zur Textilverarbeitung gebündelt. Zu den internationalen Highlights aus den Reihen der Textilverlage zählen N.V. Wind aus Belgien und Style Library aus Großbritannien (mit den Marken Zoffany, Harlequin, Anthology, Sanderson, Morris & Co, Scion, Clarke and Clarke und Studio G.), CTA und S.I.M.T.A aus Italien sowie Damaceno & Antunes aus Portugal. Aus Deutschland präsentieren Branchengrößen wie etwa Apelt, Rasch Textil, Saum & Viebahn und Heco ihre neuen Textil-Kollektionen. Auch das „Insider“-Programm für Raumausstatter findet wieder seine Anlaufstelle in Halle 8.0 – Teilnehmer profitieren von exklusiven Messe-Angeboten und haben im „Insider-Café“ die Möglichkeit zum Austausch mit Fachkollegen.

Hotspot für internationales Highend-Segment

„Die Heimtextil bietet uns eine einmalige Chance, neue Textilkreationen einem internationalen Publikum zu präsentieren“, sagt Yann de Zutter, Geschäftsführer und Inhaber des belgischen Ausstellers N.V. Wind. „Die prominente Editeurs‘ Area können wir wunderbar nutzen, um uns weiter zu vernetzen und Gespräche mit unseren langjährigen Kunden zu führen.“ Damit die Fläche mitsamt ihrer Aussteller noch prominenter wird, bekommen die Editeure zur nächsten Heimtextil im Januar 2020 ein Makeover: Der gesamte Bereich wird mit einem schwarzen Teppich ausgelegt, die Aussteller mit einer eigenen Standbeschilderung versehen und das Areal im Hallenplan sowie auch online auf der Heimtextil-Website entsprechend hervorgehoben. „Die Textil-Editeure sind eine kleine, aber feine und essenziell wichtige Ausstellergruppe für die Heimtextil“, sagt Scharrer. „Ihre Sonderstellung in der Textilbrache als Trendgeber im Highend-Segment wird mit der Hervorhebung der Ausstellungsfläche auf der Heimtextil unterstrichen.“ Auch Nicola Brumfitt, Marketing Director von Prestigious Textiles aus Großbritannien sieht den Mehrwert im Sonderareal: „Die Heimtextil ist seit über 30 Jahren fester Bestandteil in unserem Terminkalender und bietet uns eine einzigartige Plattform zum Networking mit potentiellen neuen und bestehenden internationalen Kunden.“

Nach einem erfolgreichen Auftakt im Januar 2019 ist auch Style Library aus Großbritannien zur nächsten Ausgabe der Heimtextil wieder in der Editeurs‘ Area vertreten. „Wir freuen uns, unsere neuen Frühjahrskollektionen auf der Heimtextil 2020 vorzustellen“, sagt Mischa Winde, General Manager Germany. „Die Messe bietet uns die perfekte globale Plattform, um einige unserer meistverkauften Marken - Harlequin, Sanderson, Morris & Co. und Clarke & Clarke - zu präsentieren.“ Und der Meinung, dass die Heimtextil den Beginn des neuen Jahres auf die kreativste Art und Weise markiert, ist Fotios Tsioulpas, Geschäftsführer und Inhaber von IFI designs and colors: „Wir freuen uns darauf, diese Kreativität unter den Top-Leuten unserer Branche zu feiern.“

Ebenso wie die Editeure gehört das DecoTeam als fester Bestandteil der Heimtextil zu den Highlights der Halle 8.0. Angelehnt an die Trends der Heimtextil präsentiert das DecoTeam im Januar 2020 Interior Fashion, angesagte Styles und neue Farbkonzepte. Ein volles Event-Programm mit Workshops, Vorträgen, Live-Inszenierungen und Talk-Runden mit prominenten Gästen, wie TV-Star und Deko-Queen Enie van de Meiklokjes, rundet den Messeauftritt ab und sorgt für viel kreativen Input, Austausch und kurzweilige Unterhaltung in entspannter Atmosphäre.
 

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.heimtextil.messefrankfurt.com/journalisten
 

Ins Netz gegangen:

www.heimtextil.messefrankfurt.com

www.heimtextil-blog.com

www.facebook.com/heimtextil

www.twitter.com/heimtextil

www.youtube.com/heimtextil

www.instagram.com/heimtextil
 

Newsroom:

Informationen aus der internationalen Textilbranche und zu den weltweiten Textilmessen der Messe Frankfurt:

www.texpertise-network.com

 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 718 Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen